TSV München von 1860 - Abteilung Boxen

1919 war das Gründungsjahr der Boxabteilung des TSV München von 1860 e.V.. Zu dieser Zeit war die Boxabteilung recht erfolgreich. Ludwig Haymann wurde 1924 deutscher Schwergewichtsmeister, danach trat er als Profiboxer an. Hans Ziglarski holte 1932 bei den Olympischen Spielen die Silbermedaille im Bantamgewicht. In der darauf folgenden Zeit gab es keine nennenswerten Erfolge der Boxabteilung. Erst 1997, als der ehemalige aktive Boxer Ali Cukur die Leitung übernahm entwickelte sich der TSV München von 1860 zu einer der bedeutendsten Amateurmannschaften in Bayern.

Mit zunehmender Popularität des Boxsports stiegen auch die Mitgliederzahlen, sodass die Abteilung heute mit über 300 Mitgliedern zu einer der Größten des Vereins zählt. Eine Unterteilung erfolgt in aktive und passive Mitgliedschaften. Während die passiven Mitglieder zunehmend die Möglichkeit nutzen, für sich ein koordinativ und konditionell anspruchsvolles Training zu absolvieren, nehmen die aktiven Mitglieder regelmäßig an nationalen und internationalen Wettkämpfen und Vergleichswettkämpfen teil.

So konnten bis heute auch beachtliche Erfolge erzielt werden. Alfonso Fusco, Boxer der 1. und 2. Bundesliga gelang 2002 der 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften. Dalibor Hadrovic, mehrmaliger Oberbayerischer Meister, wurde 2008 deutscher Hochschulmeister und qualifizierte sich gleichzeitig für die Hochschul-Weltmeisterschaften. Auch im Jugendbereich brachte die Boxabteilung erfolgreiche Athleten hervor, die den Titel des bayerischen Meisters zum wiederholten Male erringen konnten.

  • TSV 1860