Neuigkeiten zur Übersicht

Stellungnahme des Präsidenten

Der TSV 1860 München sprach am 2. Februar 2017 für einen Besucher des Trainingsgeländes ein Hausverbot aus. Löwen-Präsident Peter Cassalette nimmt dazu Stellung:

„Wir verweisen keine Personen von unserem Trainingsgelände, nur weil sie sich kritisch äußern. Der TSV 1860 München steht für eine Vereinskultur der Vielfalt, in der alle Löwen Platz haben, ihre Meinung zu vertreten und dementsprechend für ihre Interessen sowie Gerechtigkeit zu kämpfen – und das in einer fairen Art und Weise.

Was wir nicht akzeptieren sind rassistische, sexistische und persönliche Beleidigungen jeglicher Art. Im konkreten Fall ‚Bonanza Franze‘ wurden diese wichtigen Grenzen aber eindeutig überschritten, was durch Zeugen belegt werden kann. Aufgrund dieses Verhaltens war ein Hausverbot bzw. ein Verweis von unserem Vereinsgelände die einzig richtige Reaktion.

1860 stand und steht für freie und offenen Meinungsäußerung nicht aber für Intoleranz und Rassismus!“
 

Feb. 06 2017

  • TSV 1860