Neuigkeiten zur Übersicht

Löwen trauern um Ferdinand Börstler

Die Löwen trauern um ihr Ehrenmitglied Ferdinand Börstler. Er starb am 8. Januar im Alter von 82 Jahren in München. Der frühere Stürmer spielte von 1952 bis 1959 für die erste Mannschaft der Löwen.

Seit 1. Januar 1946 war er Mitglied der Fußball-Abteilung, wäre dieses Jahr für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt worden. Bereits der Vater von Börstler spielte vor in den 1920er Jahren als Torwart für die Sechzger.

Als Bub, so erzählte Börstler 2013 der tz über die letzten Jahre des Krieges, „habe ich mit Freunden an der Grünwalder Straße gekickt und auch in der Nähe gewohnt – die Bälle haben wir uns selbst gebastelt aus Holzwolle und Stoff. Es gab oft Fliegeralarm. Wenn die Tiefflieger über München waren, haben wir uns schnell in die Schutzbunker geflüchtet.“

Der kopfballstarke Stürmer rückte 1952 in die erste Mannschaft auf, spielte mit Alfons Stemmer, Kurt Mondschein oder Ludwig Zausinger zusammen. In dieser Zeit gehörte er zu den gefährlichsten Angreifern im Süden, erzielte in 67 Oberliga-Spielen 23 Treffer und in der 2. Liga 43 Tore in 88 Spielen für die Löwen.

Bereits 1959 im Alter von gerade einmal 25 Jahren beendete Börstler seine Laufbahn als Fußballer zugunsten einer bürgerlichen Existenz als Blumenhändler.

Unsere Gedanken und Mitgefühl sind bei seiner Familie. Die Beerdigung von Ferdinand Börstler findet am Montag, 16. Januar 2017, um 13.30 Uhr im Neuen Südfriedhof statt.

 

Jan. 13 2017

  • TSV 1860