Neuigkeiten zur Übersicht

Ringer sichern sich 2. Tabellenplatz.

Der spannende Auswärtskampf gegen den starken AC Regensburg endete denkbar knapp mit 26:25 für die Löwen.

Am Samstag, 30. September 2017, ging es zum AC Regensburg II. Hier musste bis 57 kg in beiden Stilarten Aliahmad Alizade gegen Markus Selzer ran. Die Punkte aus beiden Begegnungen gingen an die Löwen, da sein Gegner Übergewicht hatte.

In der 61-kg-Klasse kam Popal Amiri ebenfalls zweimal zum Einsatz gegen Mohamadi Jamshid. Hier blieben die Punkte jedoch in Regensburg, da Popal im Griechisch-Römischen Stil wegen drei Verwarnungen disqualifiziert wurde und im Freien Stil geschultert wurde.

Bis 66 kg trat dann auf Seiten der Löwen Lukas Kipreos mit Übergewicht an, weshalb  auch die Punkte an die Oberpfälzer gingen.

In der Klasse bis 75 kg im griechisch-römischen Stil war Leonidas Tzampisvili für die Sechzger am Start. Leonidas setzte von Beginn an gegen Max Nestmann auf Angriff, was leider dazu führte, dass die ersten Wertungspunkte seinem Gegner gutgeschrieben wurden. Doch er fand recht schnell zurück in seinen Kampf und konnte diesen mit technischer Überlegenheit noch für sich entscheiden.

Bei der zweiten Begegnung bis 75 kg bestritt Lukas Enayatmehr sein Debüt im Löwendress gegen Ahmad Bahir Zahiri. Der Regensburger konnte den Kampf für sich mit einen Schultersieg entscheiden . Für Lukas war es sein erster Kampf überhaupt. Klar, dass er  noch ein wenig Zeit braucht, um sich an das Wettkampfgeschehen zu gewöhnen. Aber er hat bereits gezeigt, welches Potenzial in ihm steckt.

Bis 86 kg trat Panagiotis Azidis im Freien Stil an und musste sich Gabor Csoti durch technisch Unterlegenheit geschlagen geben. Im griechisch-römischen Stil standen sich dann bis 86 kg Mihai Oprea und Matthias Schneeberger gegenüber. In diesem Duell ging es um die Entscheidung. Nach aufregenden zwei Minuten leidenschaftlichen Kampfes konnte Mihai seinen Gegner durch technisch starke Aktionen unter Druck setzen und sein Gegenüber zu Fehlern zwingen. Letztendlich gelang ihm ein Schultersieg. Durch diese Vier-Punkte-Wertung für die Löwen konnte Mihai den Sack zumachen und den Sieg für die Sechzger einfahren.

Im Halbschwergewicht  bis 98 kg im griechisch-römischen Stil stand Norbert Göstl  für 1860 auf der Matte. Durch seinen Einsatz und Erfahrung trug er einen wesentlichen Teil zum Sieg be, denn er konnte seinen Gegner sechs Minuten beschäftigten, ließ dabei kaum Aktionen zu. So sprang für Malte Hakvoort nur ein Wertungspunkt heraus. Von „Nobbe“ eine wirklich starke technisch und taktische Leistung.

Im freien Stil ging dann Benjamin Bui im zweiten Durchgang auch gegen Malte Hakvoort auf die Matte und konnte den Löwen zwie Wertungspunkte durch seinen Punktsieg sichern.

Bis 130 kg trat Richard Zehentleitner zweimal an, entschied beide Kämpfe souverän mit Schultersiegen für sich.

Den nächsten Kampf bestreiten die Ringer des TSV 1860 München am 21. Oktober 2017 in Moosburg an der Isar. Beginn ist um 19.20 Uhr.

Okt. 03 2017

  • TSV 1860